Volltilger-Darlehen

Das Volltilger-Darlehen ist eine spezielle Form des Immobilienkredits, die sich dadurch auszeichnet, dass die Kreditlaufzeit und der Zeitraum bis zur vollständigen Tilgung übereinstimmen. Anders als bei herkömmlichen Immobilienkrediten gibt es am Ende der Laufzeit keine Restschuld mehr und es ist keine teure Anschlussfinanzierung erforderlich. Wenn Sie sich für ein Volltilger-Darlehen interessieren, unterstützt David Gramzow Sie bei der Auswahl eines passenden Angebots. Rufen Sie jetzt an!

Jetzt kontaktieren

Die Besonderheiten des Volltilger-Darlehens

Bei einem gewöhnlichen Immobilienkredit wie einem Annuitätendarlehen vereinbart der Kunde eine anfängliche Tilgung mit der Bank. Zusammen mit der Kreditsumme und dem Zinssatz ergeben sich daraus die monatlich zu entrichtenden Raten und damit auch die Laufzeit.

Bei einem Volltilger-Darlehen funktioniert dies ein wenig anders. Zunächst wird hier die Laufzeit festgelegt, innerhalb deren das Darlehen vollständig getilgt werden soll. Aus diesem Wert ergeben sich dann die Tilgung und entsprechend die monatlichen Raten. Die monatliche Rate ist umso höher, je kürzer die Laufzeit ist. Typische Laufzeiten bei einem Volltilger-Darlehen bewegen sich in einem Rahmen von 10 bis 20 Jahren. In der Regel wird über diesen Zeitraum auch eine Zinsbindung vereinbart.

Wie bei anderen Formen des Immobilienkredits lassen sich auch bei einem Volltilger-Darlehen Sondertilgungen vereinbaren. In der Regel verlangen die meisten Banken aber eine Vorfälligkeitsentscheidung, wenn die Restschuld vorzeitig innerhalb der Zinsbindungsfrist getilgt wird.

Für wen eignet sich ein Volltilger-Darlehen?

Ein Volltilger-Darlehen eignet sich vor allem für die folgenden Typen von Kreditnehmern:

  • Kreditnehmer, die an einer überdurchschnittlich schnellen Rückzahlung ihrer Schulden interessiert sind
  • Kreditnehmer, die Wert auf Zinssicherheit legen
  • Kreditnehmer, die während der gesamten Laufzeit unveränderte Raten zahlen wollen
  • Kreditnehmer, die besonders sicher kalkulieren wollen

Häufig handelt es sich dabei um Alleinstehende oder Familien, die über ein relativ hohes und sicheres Einkommen verfügen. Sie können sich die vergleichsweise hohen Raten leisten und das Darlehen schnell zurückzahlen.

Vorteile eines Volltilger-Darlehens

Für Kreditnehmer bringt ein Volltilger-Darlehen eine Reihe von Vorteilen mit sich. Ein Überblick über die wichtigsten:

  • Es gibt kein Zinsrisiko
  • Die Planungssicherheit ist über die gesamte Laufzeit hoch
  • Die Schulden können schnell abbezahlt werden
  • Oft gibt es aufgrund der schnellen Rückzahlung Zinsrabatte
  • Es ist keine Anschlussfinanzierung erforderlich

Nachteile eines Volltilger-Darlehens

Wie andere Kreditformen hat auch ein Volltilger-Darlehen Einschränkungen, die vor der Entscheidung berücksichtigt werden sollten:

  • Es ist kein Wechsel zu einer anderen Bank möglich
  • Bei einem Zahlungsausfall und einer Ratenaussetzung fallen hohe Entschädigungszahlungen an
  • Da die Raten in der Regel nicht verändert werden können, sind Kreditnehmer vergleichsweise unflexibel
  • Oft sind keine Sondertilgungen möglich

Beispielrechnung

Ehe man sich für ein Volltilger-Darlehen entscheidet, sollte man zunächst eine Beispielrechnung mit vergleichbaren Zahlen durchführen. So bekommt man eine gute erste Vorstellung davon, ob man sich das Darlehen langfristig leisten kann.

Ein Volltilger-Darlehen könnte etwa folgende Werte aufweisen:

  • Darlehenssumme: 180.000 Euro
  • Laufzeit: 20 Jahre
  • Tilgungssatz: 5 %
  • Zinssatz: 1,5 %
  • Monatliche Rate: 975 Euro

In diesem Beispiel könnte man das Darlehen in Höhe von 180.000 Euro innerhalb von 20 Jahren vollständig zurückzahlen. Dafür müsste man mit einer monatlichen Kreditrate von knapp 1.000 Euro kalkulieren.

Veranschaulichen wir uns das Ganze noch an einem weiteren Beispiel:

Wenn man ein Darlehen in Höhe von 300.000 Euro innerhalb von 10 Jahren vollständig zurückzahlen will, muss man mit einer monatlichen Rate von 2.600 Euro kalkulieren. Bei 15 Jahren sind es immerhin noch 1.800 Euro.

Zum Vergleich: Entscheidet man sich für ein normales Darlehen mit einer Rate von 1.400 Euro und fünfzehnjähriger Zinsbindung, ist am Ende der ersten Zinsbindung noch eine Restschuld von 80.000 Euro übrig, deren Finanzierung dann zum Marktzins erfolgen muss.

Bei der Variante mit Volltilgung zahlt der Darlehensnehmer 5 Jahre länger, dafür aber zu feststehenden Raten von 1.400 Euro pro Monat. Da die Zinsen für das Volltilger-Darlehen so günstig sind, bewegen sich auch die Gesamtzinskosten auf einem relativ niedrigen Niveau. Mit einem zwanzigjährigen Volltilger-Darlehen hat man also viel Sicherheit bei vergleichsweise niedrigen Monatsraten.


Sie interessieren sich für ein Volltilger-Darlehen?

Dann unterstützen wir Sie gerne und ermöglichen Ihnen eine Finanzierung zum persönlichen Best-Zins. Nehmen Sie jetzt Kontakt zu uns auf und lassen Sie sich unverbindlich beraten. Wir finden die perfekte Balance aus Ratenhöhe, Darlehenslaufzeit und Zinsfestschreibungsdauer für Ihr individuelles Vorhaben.