Denkmalimmobilien als Kapitalanlage oder zur Eigennutzung deutschlandweit inklusive der Finanzierung gibt es nur bei uns.

  • Durch die Finanzierung der Immobilie können wir die Denkmalimmobilie im größeren Umfang für Sie betrachten.
  • Steuern sparen mit Denkmalimmobilien ist abhäning von verschiedenen Faktoren, wir kennen alle davon.
  • Die kompletten Sanierungskosten werden in 12 Jahren abgeschrieben, solange sollten Sie auch mindestens finanzieren.
  • Mit unserem Bankennetzwerk finden wir Lösungen für die Finanzierung, wo andere nur Probleme sehen.
  • Auch bei der Selbstnutzung bekommen Sie steuerliche Vorteile und Förderprogramme der KfW-Bank.
  • Investieren Sie in seltene Immobilien und schaffen dadruch für sich nachhaltige Werte.

Willst du Profite? Brauchst du Kredite!

David Gramzow
Geschäftsführender Gesellschafter

030 629 32 914
david@david-gramzow.de

Finanzierung anfragen
Erfahrungen & Bewertungen zu David Gramzow UG (haftungsbeschränkt)
Google Bewertung:
5,0

Auswahl aktueller Objekte

MalzQuartier in Erfurt

Kaufpreise: 350.000 Euro - 650.000 Euro
Flächen: 62 m² - 127 m²
Sanierungsanteil: 73 % vom Kaufpreis
Zustand: Komplettsanierung
Netto Rendite: 2,2 % - 3 %
provisionsfrei
Jetzt anfragen

Nachfrage nach Denkmalimmobilien steigt stetig

Florierende Großstädte wie Berlin oder Leipzig weisen einen vergleichsweise großen Anteil an Altbauten und Denkmalimmobilien auf. Hinzu kommt der durch den anhaltend starken Zuzug steigende Mietwohnungsbedarf, der durch die geplanten Neubauvorhaben nicht gedeckt werden kann. Entsprechend werden Altbauten und Denkmalimmobilien langfristig ein zentrales Mittel zur Bereitstellung von dringend benötigtem Wohnraum sein. Zusätzlich sind die steuerliichen Vorteile für viele Anleger ein entscheidender Grund in Denkmalschutz zu investieren. Auch für Selbstnutzer, also Personen die die Immobilie als klassiche Eigentumswohnung oder Einfamilienhaus für sich selbst nutzen wollen, bieten Denkmalimmobilien steuerliche Vorteile. Dies ist insbeondere für Haushalte ab einem brutto Einkommen von 70.000 Euro im Jahr sehr interessant. Wie bieten Ihnen Denkmalschutzimmobilien deutschlandweit und die dazu passende Finanzierung dazu an. Einige Objekte werden OFF-Market angeboten, es lohnt sich also einfach anzufragen. Wir freuen uns auf Sie.

Denkmalimmobilien als Kapitalanlage

Für die meisten Personen kommt die Denkmalimmobilie nur als Anlageobjekt in Betracht. Der Grund ist relativ einfach, Sie reduzieren das zu versteuerndes Einkommen durch die Denkmalabschreibungen (Denkmal AfA), welche reguläre Immobilien nicht bieten können. Für das Finanzamt machen Sie also mehr Verlust, den Sie wiederum gegen das zu versteuernde Einkommen gegenrechnen können. Der eigentliche ,,Trick´´ ist hierbei allerdings eine Kombination aus dem Tilgungsanteil der Finanzierung, der Denkmalschutzabschreibung auf 12 Jahren und dem steuerfreien Verkauf der Immobilie nach einem Zeitraum von 10 Jahren. Mit anderen Worten, über die komplette Haltedauer der Immobilie haben Sie Steuern gespart, der Mieter hat durch die Mietzahlung den Kredit teilweise abbezahlt und Sie verkaufen wiederum die Immobilie steuerfrei weiter. Somit sind auch Gewinne durch Preissteigerungen im Verkaufsfall nach 10 Jahren steuerfrei. Ein cleveres Anlagemodell für Investoren ab einem brutto Jahreseinkommen von ca. 60.000 Euro. Denn nur wenn Sie überhaupt Steuern zahlen müssen, können Sie auf der anderen Seite Steuern sparen.

Denkmalimmobilien zur Eigennutzung

Natürlich können Sie die Denkmalschutzimmobilie auch selbst bewohnen. In diesem Fall genießen Sie nicht nur von einer außergewöhnlichen Wohnatmosphäre, sondern profitieren auch noch von steuerlichen Vorteilen. Die Details hierzu sind geregelt in §10 f des Einkommenssteuergesetzes. Die Denkmal-AfA gilt neben Baudenkmalen auch für Gebäude in Sanierungsgebieten und städtebaulichen Entwicklungsbereichen. Demnach können Eigennutzer eines Baudenkmals Aufwendungen für Baumaßnahmen und Erhaltungsaufwände, die an einem eigenen Gebäude entstehen, absetzen. Hier können Eigennutzer im Kalenderjahr des Abschlusses und in den neun folgenden Jahren jeweils neun Prozent geltend machen. Das gilt aber nur dann, wenn der Steuerpflichtige die Denkmalimmobilie in dem jeweiligen Kalenderjahr in Eigennutzung bewohnt. 

Wie können Sie Ihre Denkmalimmobilie finanzieren?

Im allgemeinen liegt der Gewinn an einer Immobilie in der Frage, wie man diese finanzieren kann. Hier gibt es erhebliche Unterschiede. Zu einem wird jede Objektkategorie von den Banken unterschiedlich akzeptiert und zu anderem, ist jeder Kreidtnehmer immer für sich selbst zu betrachten. Hierbei unterschieden wir im ganz grob nach der Frage, ob Sie die Immobilie vermieten wollen, also eine Kapitalanalge suchen, oder selbst bewohnen wollen.

1. Immobilie selbst bewohen (Eigennutzung)
Generell konnte man immer sagen, wenn Sie die Immobilie selbst beowhnen wollen, können wir den kompletten Kaufpreis der Immobilie finanzieren. Diese Grundlage hat sich seit dem Jahr 2022 durch die Erhöhung der Zinsen geändert. Für die Berechnung der Bank wird die Mietzahlung aus der Kalkulation gestrichen und der monatliche Rate für die Immobilie durch Zins und Tilgung ersetzt. Dieser Betrag sollte maximal 1/3 des Haushaltsnetto Einkommen darstellen. Wichtig zu wissen ist in diesem Fall, das es für die Bank unerheblich ist, ob Sie im zweiten Schritt Steuern mit der Denkmalimmobilie sparen können. Dieser Effekt interessiert die Bank nicht. Zusätzlich lassen sich in den meisten Fällen KfW-Programme mit dem Kauf einer Denkmalimmobilie kombinieren. Hier können wir gern im persönlichen Gespräch einzeln darauf eingehen. Die Frage, wieviel Immobilie Sie sich generell leisten können, können Sie gern mit unserem Budgetrechern überprüfen.

2. Immobilie vermieten (Kapaitalanlage)
Wenn Sie die Denkmalimmobilie als Kapitalanalge kaufen wollen, müssen Sie den ganzen Prozess aus einem anderen Blickwinkel betrachten. Für das Finanzamt wollen Sie einen Verlust durch die Denkmal-AfA ausweisen und gleichzeitig soll der Mieter den Kredit abbezahlen. Der eigentliche ,,Trick´´ ist hierbei allerdings eine Kombination aus dem Tilgungsanteil der Finanzierung, der Denkmalschutzabschreibung auf 12 Jahren und dem steuerfreien Verkauf der Immobilie nach einem Zeitraum von 10 Jahren. Wir kalkulieren im allgemeinen ca. 20% Eigenkapital vom Kaufpreis für die Finanzierung, dadruch wird die monatliche Belastung nicht zu hoch und Sie stehen bei den meisten Banken dadruch solventer da. Zusätzlich finanzieren wir die Immobilie solange die Denkmal-AfA läuft, also 12 Jahre. Das ist ein Unterschied zu anderen Kapitalanlagen, die nach 10 Jahren einfach wieder verkauft werden. Eingie Denkmalimmobilien haben ein Mietpool-Konzept. Auch hier ist nicht jede Bank mit einverstanden und wir müssen den richtigen Finanzierungspartner suchen, der mit alle Umständen arbeiten kann.

Die Vorteile von Denkmalschutzimmobilien zusammengefasst

  • Viele Denkmalimmobilien bekommen eine KFW-Förderung
  • Denkmalimmobilien sind geeignet für eine Kapitalanlage oder zur Eigenntzung.
  • Der Wert einer Denkmalschutzimmobilie ist verhältnissmäßig unabhänig von Makrtschwankungen
  • Eine Denkmalimmobilie als Kapitalanlage mindert Ihre Steuerlast auf einen Zeitraum von 12 Jahren.
  • Die Finanzierung ist nicht ganz so einfach, aber wir haben Banken, die auch Denkmalschutz finanzieren.
  • Wenn Sie Eigennutzer sind, können Sie 90 % der Sanierungskosten über 10 Jahre steuerlich geltend machen.
  • In beiden Fällen gibt es steuerliche Vorteile, von den Einkommen ab ca. 60.000 Euro brutto p.a. profitieren
  • Wenn Sie die Immobilie vermieten, können Sie anfallende Modernisierungskosten zur Sanierung steuerlich schneller abschreiben.

Sie wollen eine Denkmalimmobilie kaufen oder finanzieren?

Dann nehmen Sie einfach über die Anfragefelder den Kontakt auf, lassen Sie ein Exposßé zukommen und wir können im Anschluss über alles weitere sprechen. Gern können Sie auch die Finanzierungsrechner nutzen und wir erstellen Ihnen ein erstes Angebot.

FAQ

Für wen lohnt sich der Kauf einer Denkmalschutzimmobilie?

Um die steuerlichen Möglichkeiten in vollem Umfang nutzen zu können, sind Denkmalimmobilien vor allem für Personen mit entsprechender Steuerlast empfehlenswert. Aus Erfahrung können wir sagen, dass vor allem Gutverdiener mit hohem Bruttoeinkommen von einer Investition in eine denkmalgeschützte Immobilie profitieren. Genaueres lässt sich nach einer detaillierten Wirtschaftlichkeitsprüfung sagen.

Ist geplant, die Möglichkeit zur steuerlichen Abschreibung auf Denkmalimmobilien abzuschaffen?

Die Abschreibung auf Denkmalimmobilien ist in der steuerlichen Gesetzgebung geregelt. Aktuell gibt es keine Anzeichen dafür, die steuerlichen AfA-Möglichkeiten anzupassen.

Was geschieht mit der Abschreibung, wenn der Verkauf der denkmalgeschützten Immobilie innerhalb der AfA-Frist von 12 Jahren erfolgt?

Die steuerliche AfA kann nur der Erstkäufer einer denkmalgeschützten Immobilie nutzen. Wenn die Immobilie innerhalb der AfA-Frist verkauft wird, kann der neue Erwerber die Möglichkeiten der Abschreibung nicht nutzen. Es besteht keine Möglichkeit, die AfA weiterzugeben.

Wie hoch ist die Abschreibung (AfA) einer Denkmalimmobilie?

Die Vorgaben zur Höhe der Abschreibung sind in § 7 EStG geregelt. Demnach können Kapitalanleger 8 Jahre lang 9 Prozent sowie 4 Jahre 7 Prozent auf die Wiederherstellungskosten der Denkmalschutzimmobilie als Sonder-AfA geltend machen. Darüber hinaus ist auch eine Abschreibung auf die denkmalgeschützte Altsubstanz möglich. Dabei können nach § 7 Abs. 4 EStG 2,5 Prozent auf die Altsubstanz als lineare AfA abgeschrieben werden. Auch Eigennutzer können die AfA in Anspruch nehmen. Sie können 10 Jahre 9 Prozent der Sanierungskosten der Denkmalschutzimmobilie gem. § 10f EStG als Abschreibung geltend machen.